Die neue Hütte

Im Frühjahr 1868 wurde mit dem Bau der Hütte begonnen und schon im Juni war der Rohbau fertig. Egid Pegger hatte die Leitung des Baues unentgeltlich übernommen und sandte an Stüdl einen Brief (29. Juni 1868) mit detaillierten Angaben über die ausgeführten Arbeiten.

Eine Abschrift dieses Briefes finden Sie auf der Seite > "Lesestoff / Brief von E. Pegger".

Im August war auch die Einrichtung komplett und die Hütte konnte bezogen werden. Am 15. September wurde sie feierlich eingeweiht und von Pfarrer Lercher auf den Namen "Stüdlhütte" getauft.

Die Stüdlhütte 1868 nach einem Gemälde von Wachsmann, Prag. Verlag Ed. Amthor, Gera.